Sektion Französisch Mitglieder

Prof. Dr. Birgit Schädlich (Wissenschaftliche Leiterin)

Professorin für Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen an der Georg-August-Universität Göttingen

Anliegen für die Arbeit in der Klett-Akademie:
Den Austausch zwischen all denen gestalten, denen Französischunterricht am Herzen liegt: Aus den Perspektiven der Fachdidaktik, der Schulpraxis, der Fortbildung und der Erziehungswissenschaft diskutieren, wie guter Französischunterricht ist und noch besser werden kann: horizonterweiternd, kommunikativ und differenziert. Meine thematischen Interessen liegen vor allem in den Bereichen Mehrsprachigkeit und der handlungsorientierten Textarbeit.

Prof. Dr. Daniela Caspari

Daniela Caspari

Professorin für die Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen
Freie Universität Berlin

Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie:
Französischlernen soll wieder ‚chic’ werden. Dazu benötigt das Fach ein eigenes, attraktives Profil und ein durchdachtes Zusammenwirken mit den anderen Schulfremdsprachen, damit alle Schulfremdsprachen ihren je spezifischen Beitrag zur Entwicklung von Mehrsprachigkeit leisten.

E-Mail: caspari(at)zedat.fu-berlin(dot)de

Jun.-Prof. Dr. Mark Bechtel

Mark Bechtel

Junior-Professor für die Didaktik der romanischen Sprachen
Technische Universität Dresden

Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie:
Das Spannende an der Klett Akademie ist für mich, dass Personen aus ganz unterschiedlichen Bereichen, der Schulpraxis, der Lehreraus- und –fortbildung, der Forschung und Lehrwerksentwicklung zusammenkommen und ihre jeweilige Perspektive in die Diskussion einbringen. Wichtig ist mir die Verzahnung zwischen Theorie und Praxis. Mein spezielles Interesse gilt der Weiterentwicklung eines aufgaben- und kompetenzorientierten Französischunterrichts, in dem die Schülerinnen und Schüler als sich bildende Subjekte im Mittelpunkt stehen und der von ihnen als attraktiv wahrgenommen wird.

E-Mail: mark.bechtel(at)uni-osnabrueck(dot)de

Tina-Olivia Maywald

Lehrerin an der Schwarzwaldschule Appenweier, einer Grund-und Gemeinschaftsschule. Von 2007-2018 Mitarbeiterin am IQB Berlin in der Aufgabenentwicklung für VERA 8 Französisch.

Anliegen für die Arbeit in der Klett-Akademie:
Mir ist es wichtig, als Vertreterin der Schulen aktuelle Themen und Stimmungen aus der Schulpraxis in die Klett-Akademie einfließen zu lassen.
Im Gegenzug nehme ich wertvolle Anregungen und Ergebnisse unserer Arbeit mit und integriere und multipliziere diese in der Schule.

E-Mail: tomaywald(at)googlemail(dot)com

Prof. Dr. Jürgen Mertens

Professor für die Didaktik der französischen Sprache und ihrer Literatur
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie:
Der Reiz der Klett-Akademie liegt für mich darin, gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen nach Wegen zu suchen, wie der Nutzen von Fremdsprachenlernen schon im Lernprozess erfahrbar gemacht werden. Die französische Sprache bietet hierfür m.E. viele Ansatzpunkte. Diese Standortvorteile theoretisch fundiert an die Praxis zu vermitteln, sehe ich als mein vorrangiges Ziel in diesem Kreis an.

E-Mail: mertens(at)ph-ludwigsburg(dot)de

Prof. Christopher Mischke

Bereichsleiter Projektarbeit/Projektmanagement, Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Esslingen (Gymnasium)

Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie:
Aktivierender, differenzierender, manchmal vielleicht auch unkonventioneller, vor allem aber nachhaltiger Französischunterricht, der Schülerinnen und Schüler auf echte Kommunikationssituationen in der Fremdsprache vorbereitet, der Frankreich und die Frankophonie greifbar werden lässt, ihnen Lust macht ins französischsprachige Ausland zu reisen und der sie motiviert, möglichst ein Leben lang, mit großer Freude und Offenheit Fremdsprachen zu lernen: Das sind für mich zentrale Anliegen des schulischen Französischunterrichts! Es scheint mir grundlegend wichtig, dass Menschen, die dieselben oder ähnliche Ziele verfolgen, sich darüber austauschen, wie diese sich erreichen lassen. Hierin sehe ich eine zentrale Aufgabe der Klett-Akademie und ich selbst möchte sehr gern, im Rahmen meiner Möglichkeiten, einen Teil dazu beitragen. Die Diskussionen, der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus Schule, Universität, Pädagogische Hochschule, Seminaren für Aus- und Fortbildung und Verlag ergeben immer wieder hervorragende Ergebnisse und spannende Produkte. Ich empfinde die Arbeit der Klett-Akademie im Allgemeinen als äußerst interessant und in vielerlei Hinsicht bereichernd.

E-Mail: mischke(at)seminar-esslingen(dot)de

Inge Rein-Sparenberg

OStRn an der Martin-Luther-Schule in Marburg für Englisch und Französisch sowie abgeordnete Lehrkraft in der Fachdidaktik der Anglistik an der Philipps-Universität in Marburg, Lehrbuchautorin, Teamerin, Mitglied der Jury des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen.

Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie:
In der Klett-Akademie liegt mein Fokus primär auf der Verknüpfung von Theorie und Praxis. Durch meine langjährige Erfahrung in vielen Bildungsbereichen und dem täglichen Unterricht in allen Jahrgangsstufen versuche ich einerseits Impulse für die Didaktik zu setzen, neu erworbenes Wissen aber gleichzeitig in den aktuellen Unterricht einfließen zu lassen. In der Akademiearbeit ist es mir wichtig, durch authentische Beispiele die Diskussionen zu bereichern.

E-Mail: iursp(at)t-online(dot)de

Dr. Heike Schaumburg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaften
Humboldt-Universität zu Berlin

Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie:
Als Psychologin und Erziehungswissenschaflterin beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Unterricht aus einer lerntheoretischen und allgemeindidaktischen Perspektive. Mein Schwerpunkt liegt dabei besonders auf dem Einsatz digitaler Medien. An der Universität bin ich für die bildungswissenschaftliche Ausbildung angehender Lehrkräfte zuständig. Die Mitarbeit in der Klett Akademie eröffnet mir vielfältige Einblicke in fachdidaktische Perspektiven auf den Unterricht. Besonders schätze ich den anregenden Austausch zwischen Theorie und Praxis, zwischen erster, zweiter und dritter Ausbildungsphase sowie die anregenden Diskussionen zwischen akademischer Abstraktion, praktischer Verlagsarbeit und schulischer Umsetzung.

E-Mail: heike.schaumburg(at)hu-berlin(dot)de

Falk Staub

Falk Staub ist Schulleiter einer Gemeinschaftsschule in der Nähe von Saarlouis im Saarland. Lange war er in der Ausbildung von Französischlehrern für die Grundschule und den Sek 1- Bereich tätig. Seit 2005 ist er als Autor und Herausgeber der Lehrwerksreihe 'Tous Ensemble' für den Klett Verlag aktiv.

Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie:
Mein Wunsch ist es, die französische Sprache für deutsche Schülerinnen und Schüler attraktiv und zugängig zu machen und das Fach Französisch in allen Schulformen zu stärken. An der Klett – Akademie interessiert mich vor allem die Zusammenkunft und der Austausch von Wissenschaftlern und Praktikern. Meiner Ansicht nach erwachsen aus diesem intensiven Austausch viele neue Perspektiven für die Sprache, die mir am Herzen liegt.

Christa Weck (Ansprechpartnerin und organisatorische Leiterin)

Leiterin der Abteilung Französisch und Alte Sprachen, Ernst Klett Verlag GmbH

Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie:
Engagierte Mitglieder mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen diskutieren in den Sektionstagungen aktuelle Themen der Fremdsprachendidaktik und die konkrete Umsetzung im Unterrichtsalltag.
Die facettenreichen Impulse und wertvollen Ideen in die Redaktionsarbeit fließen zu lassen, ist für mich ein wichtiges Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie.

E-Mail: c.weck(at)klett(dot)de

Dr. Katharina Wieland

Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Humboldt-Universität zu Berlin, Fachdidaktik Romanische Sprachen sowie Lehrerfortbildnerin und Diplom-Übersetzerin für Französisch, Spanisch und Katalanisch

Anliegen für die Arbeit in der Klett Akademie:
In der Klett-Akademie ist es mir wichtig, einen Beitrag zu schulischer und universitärer Aus- und Weiterbildung für einen modernen und attraktiven Französischunterricht zu leisten. Ich sehe die Klett-Akademie in ihrer personellen Zusammensetzung als ein Bindeglied zwischen schulischer Sprachpraxis und theoretischer wie empirischer didaktischer Forschung und hoffe, zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen hier wichtige Impulse zur Weiterentwicklung des Französischunterrichts und zur Förderung der französischen Sprache in Deutschland geben zu können.

E-Mail: katharina.wieland(at)hu-berlin(dot)de

Dr. Eynar Leupold, Prof. i.R. (Wissenschaftlicher Leiter: 2007-2012)

„Voyons loin, vivons mieux“.

Diese Devise war der Ausgangspunkt für die Arbeit der 2007 gegründeten Sektion Französisch der Klett-Akademie für Fremdsprachendidaktik. Die Umsetzung dieses Anliegens erfolgte seitdem auf der Grundlage folgender Prinzipien.

Erstens, Personen auf Arbeitssitzungen miteinander ins Gespräch zu bringen, die mit einer spezifischen Expertise und aus einer unterschiedlichen Interessenlage heraus das Interesse an einer Stärkung des Französischunterrichts eint.

Zweitens, Entwicklungen des Französischunterrichts in der Zukunft, wie z.B. die Frage nach seiner bildungspolitischen Rolle, seinen Zielen, Inhalten, Methoden und Materialien gemeinsam zu reflektieren und damit perspektivisch einen Beitrag zur Qualitätssicherung des Faches zu leisten.

Drittens, in der gemeinsamen Arbeit Raum für Konzepte eines innovativen und attraktiven Französischunterrichts – auch abseits konventioneller Strukturen – zu geben.

Dr. Lutz Küster, Prof. i.R. (Wissenschaftlicher Leiter: 2012-2018)

Von 2006 bis 2018 Professor für Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen am Institut für Romanistik der Humboldt-Universität zu Berlin; Mitglied der Klett Akademie für Fremdsprachendidaktik, Sektion Französisch von 2006 bis 2018, zuletzt (2012-2018) als wiss. Leiter, Mitglied der Sektion Spanisch von 2007 bis 2012

Arbeitsschwerpunkte:
Literatur- und Mediendidaktik, Didaktik kulturellen Lernens, Didaktik der Multiliteralität, bildungstheoretische Fundierung des schulischen Fremdsprachenunterrichts

Erfahrungshintergrund:
mehrjährige Lehrtätigkeit im Schuldienst (Französisch/Spanisch) und an Hochschulen (Literaturwissenschaft / Sprachunterricht / Fremdsprachendidaktik) mit einem Intermezzo als Planer in der Bildungsverwaltung

homepage: www.romanistik.hu-berlin.de/personal/kuester_html